Wie bekommt man Blutflecken aus der Matratze?

Blutflecken in der MatratzeMatratzen sind „Gebrauchsgegenstände“ und schnell können sie verschmutzt sein. In der Regel gibt es Matratzenauflagen, die diese Verschmutzungen auffangen können. Schnell und einfach werden sie auf der Matratze angebracht und können bei Verschmutzung problemlos abgenommen und in der Waschmaschine bei 95° C gewaschen werden. Wer diesen Matratzenschoner nicht nutzt, hat so öfter das Problem, dass die Matratze verschmutzt ist und die Flecken entfernt werden müssen. Besonders bei Blutflecken ist dies nicht immer einfach, da sie in der Regel einen Rand zurücklassen. Dies kommt daher, dass Eisenoxid in unseren roten Blutkörperchen vorhanden ist, welches leider wasserunlöslich ist.

Trotz allem gilt immer: BLUTFLECKEN müssen mit KALTEM WASSER behandelt werden. Wird warmes Wasser benutzt, werden die Proteine, die auch im Blut enthalten sind, gekocht und somit gefestigt!

Viele versuchen es mit Hausmitteln wie etwa Seifenlauge oder auch Zitrone. Wichtig dabei ist vor allem, dass der Blutfleck so schnell wie möglich behandelt werden soll. Je frischer der Fleck, desto besser ist die Möglichkeit, ihn wieder vollständig zu entfernen.

Blutflecken entfernen – diese Möglichkeiten gibt es:

  1. Schmutzteufel gegen Blutflecken aus der Drogerie - Bei diesen Schmutzteufeln, die es extra für Blutflecken gibt, besteht allerdings die Gefahr, dass der Fleck immer größer wird und nicht wirklich verschwindet.
  2. Eine Paste aus Backpulver, Kartoffel- oder Speisestärke mit Wasser anrühren. Diese dann dick auftragen und einwirken lassen. Je älter der Blutfleck ist, desto länger sollte die Paste einwirken. Dies kann durchaus auch über Nacht geschehen, wenn die Matratze nicht unbedingt benötigt wird. Nach der Einwirkzeit die Paste einfach abbürsten. Aber bitte vorsichtig, damit das Gewebe nicht beschädigt wird. Sollte der Fleck noch immer zu sehen sein, kann der Vorgang wiederholt werden. Mit dem Staubsauger können ganz zum Schluss einfach die Reste der Paste aus dem Gewebe gesaugt werden. Weiterhin kann es helfen, die Paste mit einer Salzlauge abzuwaschen. Mit dieser Methode werden immer sehr gute Ergebnisse erzielt. Jedoch kommt es aber auch darauf an, wie lange der Blutfleck schon in der Matratze ist.
  3. Glasreiniger wirkt Wunder und nicht nur bei Blutflecken. Glasreiniger einfach auf dem Blutfleck sprühen, gut einwirken lassen und dann mit einem feuchten Tuch gut abwischen. Anschließend mit einem trockenen Baumwolltuch nachtrocknen. VORSICHT: Keinen blauen Glasreiniger verwenden, da dieser sonst blaue Flecken machen könnte!

Um dem lästigen Fleckenentfernen zu entgehen, sollten lieber ein paar Euro mehr ausgegeben werden, um einen Matratzenschoner zu kaufen. Denn nicht nur vor Flecken kann dieser hervorragend schützen, auch Staub oder Hautschuppen und Haare kommen so nicht auf die Matratze. Daher ist eine Matratze mit einer Auflage praktisch milbenfrei und absolut hygienisch. Außerdem erhöht die Matratzenauflage die Lebensdauer einer Matratze um ein Vielfaches.

 
Bewertung: Bewertung
 
 

Kommentar schreiben

 

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.